Aus SkyDrive wird OneDrive

Nachdem Microsoft einen Prozess gegen den Fernsehanbieter Sky um Namensrechte verloren hat, muss das Unternehmen sein Speicherplatz-Angebot in der Cloud umbenennen. Nun hat Microsoft den neuen Namen bekanntgegeben: aus SkyDrive wird OneDrive. Im gleichen Zug wird auch das Angebot für Unternehmenskunden, das bislang SkyDrive Pro hieß, in OneDrive for Business umbenannt. Und wenn das Produkt schon umgetauft wird, soll es auch einige neue Funktionen erhalten. Um welche Features es sich dabei handelt, hat Microsoft aber noch nicht bekanntgegeben. Zumindest für die Unternehmenskunden soll das Geheimnis aber auf der Sharepoint-Konferenz am 3. März 2014 in Las Vegas gelüftet werden.

Wenn alles so läuft wie Microsoft es sich jetzt vorstellt, müssen die Nutzer des Cloudspeichers im Rahmen dieser Umstellung nicht aktiv werden. Eventuell wird es neue Apps geben, vielleicht werden die aber auch im Rahmen eines Updates verteilt. Vermutlich steht irgendwann einmal nicht mehr SkyDrive auf dem Bildschirm, sondern OneDrive. Sollte die Umstellung nicht so laufen wie jetzt geplant, so dass die Nutzer in irgendeiner Weise aktiv werden müssen, wird Microsoft dies sicher rechtzeitig vorher publizieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.