Seeing Through Rain – Intel will das Autofahren sicherer machen

Unsere Autos haben bereits heute eine umfangreiche technische Ausstattung an Bord. Doch die intelligenten Scheinwerfer, die von Intel in Zusammenarbeit mit der Carnegie Mellon University entwickelt werden, sorgen für ein ganz neues Maß an Funktionalität und Sicherheit.

Bei der Technologie „Seeing Through Rain“ handelt es sich um Scheinwerfer, die eher mit einem Projektor als mit herkömmlichen Scheinwerfern jetziger Autos vergleichbar sind, welche nur jeweils eine Glühlampe aufweisen. Das System ist mit einer Digitalkamera zur Erfassung der fallenden Regentropfen und zur Einspeisung der Daten in das Bordsystem ausgestattet. Das Fahrzeug errechnet, wo die nächsten Regentropfen fallen und schaltet die einzelnen Lampen so aus bzw. ein, dass die Regentropfen nicht beleuchtet werden. Infolgedessen sieht der Fahrer wesentlich weniger Regentropfen. Diese intelligente Technologie für mehr Fahrsicherheit könnte schon innerhalb der nächsten zehn Jahre in Neufahrzeugen zu finden sein.

Noch eine kurze Bemerkung zum Bild: auf dem Intel Future Showcase wurde ein Video gezeigt, in dem ein starker Regenfall simuliert wurde. Mit Intels Technologie war es in diesem Versuchsaufbau möglich, den Großteil der Tropfen nicht anzustrahlen, so dass sie nicht mehr sichtbar waren. Dafür ist selbstverständlich eine ganze Menge Technik erforderlich, die im nächsten Bild zu sehen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.