North Cape – manchmal sind die Lösungen offensichtlich

Wenn Sie bereits einmal mit einem Convertible gearbeitet haben kennen Sie das Problem: Im Notebook-Modus, also mit angeschlossener Tastatur, wollen Sie einen möglichst großen Bildschirm nutzen. Anders sind die Erwartungen ohne angedockte Tastatur. Dann ist ein Rand erforderlich, der nicht auf Berührungen reagiert, damit das Tablet sicher gehalten werden kann, ohne dass der haltende Daumen die Arbeit unmöglich macht. Scheinbar widersprechen sich diese beiden Anforderungen, aber jetzt hat Intel mit dem Referenz-Convertible North Cape die Lösung gefunden.

Im angedockten Zustand füllt das Display den zur Verfügung stehenden Raum aus und nutzt damit das 13″-Display (1920 x 1080 Pixel) optimal. Wird das Display abgekoppelt, kommt die Smart Frame Technologie ins Spiel. Sie verringert die verfügbare Display-Fläche auf 11,6″ und schafft einen nicht touchscreen-aktiven Rahmen in der richtigen Größe für die das Tablet haltenden Finger.

Jetzt frage ich mich nur noch, weshalb vorher noch niemand auf die Idee gekommen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.