Samsung: vorerst keine Windows RT-Geräte in den USA

In Deutschland und auch in Großbritannien ist Samsung bereits seit einiger Zeit mit dem Ativ mit Windows RT auf dem Markt. Nun hat US-Manager Mike Abary des Unternehmens mitgeteilt, dass Samsung den Vertrieb des Geräts in den USA derzeit nicht plane. Es habe sich gezeigt, dass die Nachfrage nach solchen Geräten in den USA im Moment zu gering sei.

Einen Grund für die geringe Nachfrage sieht Abary in der Unklarheit in der Abgrenzung zwischen Windows 8 und Windows RT, die bei den Anwendern herrsche. An diesem Punkt sieht Samsung noch deutlichen Aufklärungsbedarf. Nun kenne ich den durchschnittlichen Anwender in den USA nicht, aber gefühlsmäßig und nach meinen Erfahrungen in Deutschland kann ich die Argumentation durchaus nachvollziehen. Ich weiß nicht mehr, wie viele Anfragen ich von iOS- und Android-Käufern erhalten habe, die versucht haben, MS Office auf ihren Geräten zu installieren und damit selbstverständlich gescheitert sind. Und wenn dann noch zwei miteinander nicht kompatible Windows-Versionen auf dem Markt sind, dürfte die Verwirrung wohl perfekt sein. Bislang ist es mir auch noch nicht gelungen, von Microsoft eine klare Aussage zu den Unterschieden zwischen Windows 8 und Windows RT zu bekommen. Ich befürchte, dass spätestens wenn Surface RT auch im Handel angeboten wird viele enttäuschte Käufer durch die Gegend laufen werden.

Mike Abary ließ aber die Frage offen, ob zukünftige Geräte mit Windows RT auch in den USA angeboten werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.