Microsoft richtet in Deutschland Surface Experience Centers ein

Nachdem die Tablet PCs mehr als 10 Jahre ein Schattendasein geführt haben und nach dem Erscheinen des iPad kaum noch wahrzunehmen waren, bringt Microsoft nun mit dem Surface ein eigenes Gerät auf den Markt. Zunächst hatte das Unternehmen ja angekündigt, dass es das Surface nur in den Microsoft-Shops geben werde und damit für die Befürchtung gesorgt, dass Surface in Deutschland überhaupt nicht erhältlich sein werde. Nun können die Geräte aber seit dem 16. Oktober in Microsofts Onlineshop vorbestellt werden und vermutlich wird Microsoft sie auch irgendwann ausliefern.

Trotzdem bleibt der Tablet PC ein erklärungsbedürftiges Produkt. Es kostet schließlich nicht nur mehr als die Geräte, die von vielen Anwendern als Konkurrenzprodukte wahrgenommen werden, sondern der Anwender erhält mit dem Surface, wie auch mit allen anderen Tablet PCs mit Windows 8, erheblich mehr Leistung als bei den Produkten, die als Betriebssystem über ein abgespecktes Handy-OS verfügen.

Aus diesem Grund richtet Microsoft in vielen Städten in fünf Ländern temporäre Surface Experience Centers ein. Aktuell gibt es diese Veranstaltungen in Australien, Deutschland, Großbritannien und Frankreich, für die Vereinigten Staaten sind sie bislang nur angekündigt. Vermutlich sollen sie dort die temporären Microsoft-Geschäfte ablösen. Die in Deutschland vorgesehenen Stationen, die jeweils von 14:00 bis 22:00 geöffnet haben, finden Sie unter http://www.microsoft.com/Surface/en-gb/experience-centers#.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.