HP meidet zunächst Geräte mit Windows RT und konzentriert sich auf die x86-Plattform

Eigentlich stand Hewlett Packard auf allen Listen, die die Hersteller von Windows RT-Geräten der ersten Stunde auflisten. Wie der Wirtschaftsdienst Bloomberg jetzt meldet, will sich das Unternehmen jetzt aber auf die Herstellung von Geräten mit der x86-Architektur konzentrieren.

Für Intel und AMD ist diese Entscheidung ein Segen, während sie für ARM recht bitter sein dürfte. Bloomberg betont in diesem Zusammenhang, dass Microsoft offensichtlich nicht in der Lage war, einen seiner größten OEM-Partner zu überzeugen, sich hinter die Entscheidung zu stellen, Windows für mehrere Plattformen anzubieten. Michael Gartenberg, Analyst bei Gartner, betont: „Für sie (Microsoft) ist es eine große Entscheidung. Wenn sie HP nicht an Bord holen können, ist dies ein deutlicher Hinweis, dass sich die Dinge ändern und sie sich nicht immer auf die alten loyalen Partner verlassen können.“

Marlene Somsak, Sprecherin bei Hewlett Packard in Palo Alto, betont, dass die Entscheidung „durch unsere Kunden beeinflusst wurde. Das stabile und bekannte Ökosystem der x86-Anwendungen bietet derzeit und in nächster Zukunft den Kunden die beste Experience.“

Inzwischen ist auf einem offiziellen Bild von HP ein nicht angekündigter Tablet PC zu sehen. Vermutlich handelt es sich dabei um ein Vorserienmodell eines Tablet PCs mit Windows 8 auf Intel-Basis. Laut Somsak zielt HPs erster Tablet PC mit Windows 8 auf den Geschäftsmarkt und betont, dass die Entscheidung, derzeit kein ARM-Gerät zu bauen, vor Microsofts Surface-Vorstellung getroffen wurde.

Ein Gedanke zu „HP meidet zunächst Geräte mit Windows RT und konzentriert sich auf die x86-Plattform

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.