Windows 8 auf alten Tablet PCs? 1. Versuch mit dem Fujitsu Lifebook T4410

Lange hatte ich nicht die Zeit, mich mit Windows 8 zu beschäftigen. Da die Consumer Preview auf meinem Lifebook bereits bei der Installation fehlschlug, war ich wieder zu Windows 7 zurückgekehrt und hatte Windows 8 nur auf meinem Desktop installiert. Auch wenn häufig geunkt wird, dass Windows 8 ausschließlich für Touchscreens geeignet wäre, muss ich sagen, dass mir Windows 8 auch auf dem stationären Rechner nach einer längeren Umgewöhnungsphase ausnehmend gut gefällt. Und nachdem Microsoft nunmehr offiziell bekanntgegeben hat, dass Windows 8 den RTM-Status erreicht habe, war es nun für mich wirklich an der Zeit, Windows 8 endlich auch auf meinen Tablet PCs zu testen.

Um das Ergebnis vorwegzunehmen: Die Installation funktioniert jetzt besser als bei der Consumer Preview. Trotzdem bleiben noch viele Fehler zu vermelden und ich hoffe, dass Microsoft auch das Setup bis zur RTM noch einmal überarbeitet hat. Schließlich steht Microsofts Versprechen im Raum, dass Windows 8 auf allen Rechnern laufen soll, auf denen auch Windows 7 läuft. An dieser Aussage wird die RTM gemessen werden, sobald die veröffentlicht wird.

Leider habe ich versäumt zu messen, wie lange das Update von Windows 7 auf Windows 8 gedauert hat, aber so eineinhalb bis zwei Stunden dürften durchaus realistisch sein. Die Installation als solche verlief erfreulich problemlos. Zunächst prüfte das Setup, ob mein Rechner Software enthält, die nicht kompatibel ist. Bei mir waren es nur die Security Essentials. Dies zeigte mir Windows 8 nicht nur an, sondern direkt neben der Meldung befand sich eine Schaltfläche, mit deren Hilfe ich die inkompatible Software auch gleich enrfernen konnte. Auch dass Windows im Rahmen der Deinstallation neu gestartet werden musste, hat die Software erkannt und mir auch diese Option direkt angeboten.

Nach dem erforderlichen Neustart hatte ich die Wahl, ob ich mit dem Windows-Upgrade von Anfang an neu beginnen oder an der Stelle weitermachen wollte, an der der Neustart erforderlich war. Ich habe mich für das Fortsetzen entschieden und der Rest des Setups verlief erfreulich problemlos.

Mit dem Ergebnis konnte ich allerdings nicht so richtig zufrieden sein. Als Erstes fiel mir auf, dass die Apps auf der Metro-Oberfläche durchgängig nicht funktionieren. Wenn ich eine App aufrufe, erscheint lediglich kurzzeitig ein Bildschirm, der mir mitteilt, dass es sich um eine Preview dieser App handelt und anschließend wird die App wieder geschlossen und ich komme wieder auf die Metro-Oberfläche. Diesen Fehler kenne ich eigentlich nur bei Geräten, die die Mindestauflösung für Metro-Apps von 1024×768 nicht beherrschen. Dieser Wert wird durch das Lifebook allerdings überschritten. Bislang habe ich noch keine Idee, wie ich dieses Problem beheben kann.

Auch die Hardwaretasten wurden durch die Bank ihrer Funktionen beraubt.

Leider gingen während des Updates viele persönliche Einstellungen verloren, genauer gesagt vermutlich alle. Nach dem Upgrade auf Windows 8 waren alle Benutzerkonten, die Mitgliedschaft im Heimnetzwerk, Mailkonten in Outlook sowie die Startseiten und die Favoriten des Internet Explorers verschwunden. Na ja, das wird wohl daran liegen, dass es sich noch um eine Preview handelt und ich vermute, dass Microsoft diese Fehler in der RTM beseitigt hat. Derzeit erscheint mir ein Upgrade von Windows 7 Ultimate auf Windows 8 nicht wirklich sinnvoll zu sein. Mit scheint es sinnvoller, Windows 8 von Grund auf neu zu installieren, um anschließend über ein wirklich sauberes System zu verfügen. Diesen Vorteil erkauft man sich selbstverständlich mit der zusätzlichen Mühe, alle Anwendungen neu installieren zu müssen. Aber das geht ja so nebenbei und kostet auf diese Weise nur wenig Zeit.

Morgen werde ich einmal versuchen, ob die Probleme mit den Apps auch bei einer Neuinstallation entstehen. Ich halte es durchaus für möglich, dass die Probleme mit dem Aufruf der Apps mit irgendwelchem Datenmüll zusammenhängen, der sich im Laufe der letzen Jahre unter Windows 7 angesammelt hat.

2 Gedanken zu „Windows 8 auf alten Tablet PCs? 1. Versuch mit dem Fujitsu Lifebook T4410

  1. Adrian

    Hallo,
    Habe auf meinem T4410 auf Windows 8 upgegraded, da ja dies schneller laufen sollte und besser auf Touchscreens ausgerichtet sein sollte…. sehr schlechte Erfahrung!
    – Die Tablet-Tasten am Bildschirmrand funktionieren nicht mehr (kann nun auch den
    – Die Fingereingabe wird auch wahrgenommen, wenn der Stift in Bildschirmnähe ist.
    – Alle Inking-Funktionen in MS-Office sind verschwunden – OneNote unbrauchbar.
    – Keine Funktionen für die „Flicks“ mehr. (z.B. Browser vor-zurück)
    – Die Metro-Oberfläche ist ohne Angabe eines MSN-Kontos völlig unnütz.
    Jetzt bleibt mir wohl nichts anderes als alles mit Win7 wieder neu aufzusetzen – Ich hab das Ding ja schliesslich wegen den Pen-Funktionen gekauft! ev. probiere ich noch die T902 Win8-Treiber aus.

  2. Mathias Beitragsautor

    Die Erfahrungen decken sich ja weitgehend mit den Problemen, die ich ebenfalls beschrieben habe.
    Die einzige Ausnahme ist die Bemerkung, dass die Modern UI (ehemaliger Name Metro) ohne Angabe eines MSN-Kontos (neuer Name hier: Microsoft-Account) nutzlos wäre. Auch ohne den Microsoft-Account bleibt die Modern UI ein flexiblerer Ersatz für den alten Start-Button. Wo der Account benötigt wird, beispielsweise für die Verwendung von Skydrive oder den Einkauf im Store ist eine Anmeldung logisch und erforderlich.
    Die anderen Schwierigkeiten sind alles Treiberprobleme. Ich habe in der letzten Woche mit einem MVP-Kollegen aus Hannover gesprochen, der mir eine Möglichkeit genannt hat, wie die Treiber Windows 8 doch „untergejubelt“ werden können. Aus Zeitmangel konnte ich es in der Zwischenzeit nicht testen, daher hier ohne Garantie: Den Rechner mit Windows 7 einrichten, so dass alles funktioniert. Dann eine externe Festplatte anschließen und den gesamten Inhalt der internen Festplatte auf die externe kopieren. Nun Windows 8 erneut installieren. Irgendwann bemerkt die Installation, dass ihr Treiber fehlen und sie bietet an, nach den Treibern zu suchen. Den Suchvorgang auf der externen Festplatte durchführen lassen. Dort liegen die Treiber ja nun entpackt und sollten von der Installation erkannt und übernommen werden. Aber wie gesagt, ich habe es noch nicht getestet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.