Rockt Windows 8 den Tablet PC?

Bislang war der Tablet PC noch nicht der Bringer. Er wurde im letzten Jahrzehnt zwar in einer Reihe von Unternehmen eingeführt und hat dort auch wirklich gute Dienste geleistet. Alle Anwender, mit denen ich Kontakt hatte, sind von der Produktivität dieses Formfaktors begeistert. Nur der breiten Masse der Anwender ist der Tablet PC noch nicht ins Bewusstsein gedrungen. Im Gegenteil: Kürzlich veröffentlichte das Marktforschungsunternehmen Forrester eine Studie, nach der Anfang 2011 noch 46 % der Anwender in den USA, die den Kauf eines Tablet PCs in Erwägung ziehen, ein Windows-Gerät bevorzugen würden. Bereits im 3. Quartal des gleichen Jahres ist der Anteil auf 25 % gesunken.

Vor diesem Hintergrund hat das Onlinemagazin Wired sich einmal Windows 8 auf einem Tablet PC angesehen. Um das Ergebnis vorwegzunehmen: die Redaktion war aus guten Gründen begeistert. Hier die Gründe:

Windows 8 wurde von Grund auf entwickelt, um sowohl auf x86-Prozessoren als auch auf ARM ausgeführt zu werden. Wired betont dabei, dass Apps, die für die x86-Plattform entwickelt wurden, nicht auf ARM laufen werden. Das ist zwar ein eindeutiger Nachteil, aber wer Windows 8 sowohl auf einem PC als auch auf einem ARM-Tablet ausführt, wird die beiden Geräte vermutlich für unterschiedliche Aufgaben nutzen. Dabei profitiert er von der einheitlichen Oberfläche nicht nur dieser Geräte, sondern die gleiche UI findet er auch auf seinem Windows Phone.

Dass Microsoft mit dem neuen Anlauf auf dem Tablet PC relativ spät startet kann sich durchaus als Vorteil herausstellen. Microsoft hat damit den Vorteil, aus den Fehlern der Konkurrenz zu lernen und auch die Erfahrungen, die das Unternehmen mit Windows Phone gesammelt hat, in die Entwicklung des Metro-Designs einfließen lassen. Eine einheitliche Oberfläche für alle Geräte hat kein Mitbewerber – Google verfügt über kein Desktop-Betriebssystem und bei Apple sind Mac OS X und iOS sehr unterschiedlich.

Apps für Desktop, Tablet PC und Windows Phone können in HTML5 geschrieben werden. Damit können sich die Nutzer auf jedem Gerät unabhängig vom verwendeten Prozessor auf eine konsistente Bedienung verlassen.

Zumindest kurz- und mittelfristig sehe ich die Verkaufszahlen von Tablet PCs mit Windows allerdings nicht ganz so optimistisch wie Wired. Wenn Windows 8 voraussichtlich im Herbst auf den Markt kommt, wird nicht sofort ein Run auf die Regale mit den Tablet PCs ausbrechen. Erst einmal müssen die Anwender auf dem Desktop von den Vorteilen des Metro-Designs überzeugt werden. Da die meisten Lizenzen zusammen mit einem neuen PC verkauft werden, dürfte dies schon mal einige Zeit in Anspruch nehmen. Erst wenn die Anwender die Vorteile der neuen Benutzeroberfläche schätzen und anschließend ein Neukauf eines Tablets ansteht, hat Windows 8 auch eine echte Chance auf dem Tablet PC.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.