MAC OS X ist nicht viel besser als Windows 7

Wie häufig haben wir bereits gehört, dass das Mac OS besser, schneller und benutzerfreundlicher sei als Windows? Walt Mossberg hat in seiner Kolumne Personal Technology Column des Wall Street Jounal Mac OS X mit Windows 7 verglichen. Hier sein Ergebnis:

In den vergangenen Jahren habe ich wie viele andere Rezensenten angenommen, dass Apples Betriebssystem Mac OS X erheblich besser ist als Windows. Das stimmt nicht mehr. Ich gestehe dem Mac OS weiterhin seine Nische zu, da es einen einfacheren und preiswerteren Upgradepfad bietet, mehr Software enthält und weniger angreifbar durch Viren und andere Schadsoftware ist, die in der überwältigenden Mehrheit für Windows geschrieben werden.

Jetzt hat Windows aber gegenüber seinem Rivalen aufgeholt. Windows 7 schlägt das Mac OS in einigen Bereichen, beispielsweise durch eine bessere Vorschaufunktion und Navigation in der Taskbar, eine einfachere Organisation der geöffneten Fenster auf dem Desktop sowie durch die Touch-Unterstützung. Nachdem der Flop von Vista ein Geschenk für Apple war, sieht sich das Unternehmen jetzt einer verlässlichen und elegangen Version von Windows gegenüber.

Ich habe keinen Mac, aber die Walts Einschätzung von Windows 7 deckt sich durchaus mit meinen Erfahrungen. Ich bin jetzt mal gespannt, was die Mac-User zu Windows 7 sagen werden.

Ein Gedanke zu „MAC OS X ist nicht viel besser als Windows 7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.