Office 2010 auf dem Tablet PC – wie geil ist das denn?

Gestern habe ich Office 2010 auf meinem Tablet PC installiert. Die Installation ging wie erwartet flott und ohne Probleme über die Bühne. Mir fiel lediglich auf, dass es im Gegensatz zu früheren Versionen von Office während der Installation keine Möglichkeit gab, die Installation abzubrechen. Aber das hatte ich schließlich auch nicht vor.

Wie die meisten Office-Nutzer habe ich nach der Installation zunächst Outlook gestartet und mein E-Mail-Konto eingerichtet. Dass Outlook jetzt auch mit Ribbons ausgerüstet ist, wurde bereits in vielen Publikationen erwähnt, so dass ich mich hier nicht weiter darüber auslassen muss. Aber während ich das Konto angelegt habe fiel mir auf, dass das Office-Team in Redmond bei diesem Assistenten an die Tablet PC-Anwender gedacht hat. Informationen, die öffentlich einsehbar sind (die E-Mail-Adresse) werden im Einzelbuchstabenmodus angezeigt, während Informationen wie das Passwort, das nur den Inhaber des E-Mail-Kontos bekannt ist, über die Bildschirmtastatur eingegeben werden, so dass diese Informationen nie auf dem Bildschirm sichtbar sind. Ansonsten ging auch das Einrichten des Kontos problemlos vor sich und ich konnte keine weiteren Änderungen gegenüber der Vorversion feststellen.

Anschließend habe ich Word gestartet. Zunächst fiel mir der zusätzliche Ribbon namens Pen auf.

Blog

Zunächst dachte ich, dass es jetzt evtl. möglich wäre, direkt in das Dokument zu schreiben und dass ich nicht mehr auf den Eingabebereich (Tablet Input Panel = TIP) angewiesen wäre. Ein erster kurzer Test zeigte aber, dass dafür doch noch einiges fehlt. Ich konnte zwar direkt in ein neues Dokument schreiben und das Geschriebene auch ausdrucken, aber es ist nicht möglich, die Schrifterkennung aufzurufen. Auch für das Schreiben persönlicher Briefe, die nicht getippt, sondern handschriftlich verfasst werden sollen, ist diese Funktionalität nicht wirklich geeignet, da beispielsweise die Lassofunktion fehlt.

Als nächsten Versuch habe ich ein vorhandenes Dokument geöffnet und mit der Stift-Funktion direkt in das Dokument geschrieben. Ich habe Text mit dem Marker farbig unterlegt und mit dem Stift einen kurzen Kommentar dazu geschrieben:

Blog

So, jetzt kann ich auf dem Tablet PC Dokumente überprüfen, die ich auf dem Desktop erstellt oder von anderen erhalten habe. Außerdem kann ich dem Dokument Bemerkungen hinzufügen, die auf noch vorzunehmende Änderungen hinweisen, ohne die erheblich unkomfortablere Kommentarfunktion verwenden zu müssen. Die Arbeit erledige ich auf die gleiche Weise, mit der ich auch auf einem Ausdruck arbeiten würde.

Muss ich nun auf alles Rechnern Office 2010 installieren, um diese Funktionalität nutzen zu können? Um das festzustellen habe ich das Dokument noch einmal in Word 2007 geöffnet:

Blog

Meine handschriftlichen Bemerkungen sind also auch in Office 2007 vorhanden. Ich kann das Dokument also auf dem Desktop weiterverarbeiten. Die Bemerkungen sind als Grafik gespeichert (um das zu demonstrieren habe ich die Bemerkungen angeklickt, um sie zu markieren).

Und schon habe ich den ersten Bug gefunden. Die Bemerkungen werden nicht mit der Textstelle verknüft, sondern vermutlich mit ihrer Position im Dokument. Was heißt das? Nehmen wir einmal an, dass ich vor der Bemerkung noch Text einfüge oder lösche. Die Bemerkung bleibt an der gleichen Stelle, während sich die Textstelle, die ich markiert habe und auf die sich die Bemerkung bezieht, an eine andere Stelle verschiebt. Das war sicher anders geplant. Um die Stiftfunktionalität nutzen zu können, ist es daher wohl erforderlich, ein Dokument, das mehrere Bemerkungen enthält, von hinten nach vorne zu überarbeiten, damit vor den Bemerkungen keine Änderungen vorgenommen werden, durch die anschließend eine falsche Textstelle markiert ist.

So, das soll der erste flüchtige Eindruck gewesen sein. Ich gehe fest davon aus, dass Office 2010 noch erheblich mehr Neuerungen enthält, die die Arbeit mit dem Tablet PC beeinflussen.

6 Gedanken zu „Office 2010 auf dem Tablet PC – wie geil ist das denn?

  1. Matthias

    Wie hast du das hingekriegt ? Bei mir kommt beim Versuch der Installation: „Microsoft Setup Bootstrapper hat ein Problem festgestellt und muss beendet werden.“
    Ich habe Windows XP Tablet PC Edition auf dem TC1000 frisch installiert von den Compaq Recovery CDs und SP3 nachinstalliert. Ansonsten habe ich nichts verändert und am Netz hängt der Rechner nicht. Firewall ist deaktiviert. Welchen TabletPC hast du eigentlich ? Danke! (auch) Matthias

  2. Markus

    Ich würde es auf der alten Kiste nicht versuchen, mir ist mein TC1000 Ende letzten Jahres kaputt gegangen und hab mir ein Classmate Convertible geholt. Ich vermisse lediglich den etwas größeren Bildschirm und die abnehmbare Tastatur. Ansonsten hält mein Akku deutlich länger und der Prozessor (Intel Atom N270) ist gefühlt doppelt so schnell.

    Ich habe die Tabletfunktionen schon in Office 2003 genutzt, zu Version 2010 hat sich da nicht so viel getan ausser dass es durch die Ribbons leichter zu bedienen ist wenn man mit einem Stift arbeitet. Unter Windows 7 ging die Installation so schnell dass ich mir hinterher immer noch nicht sicher war ob es wirklich installiert war. Es wurde glaube ich parralel runtergeladen und installiert. War für mich die schnellste Office Installation die ich je hatte. Sehr praktisch finde ich die Shortkeys Strg-P und Strg-A zum An- und Ausschalten des Stiftes während Präsentationen. Keine Ahnung obs die Funktion vorher schon gab.

  3. Frank

    Weiß jemand, wie man mehrere Mails in Outlook auf dem Tablet mit dem Stift markieren kann?

    Zwecks Verschieben und Löschen.

    Danke

    Frank

  4. Mathias Beitragsautor

    Ich habe jetzt keine Zeit, es auszutesten, aber wenn Sie eine der Hardwaretasten als Ctrl bzw. Shift programmieren, sollte es gehen.

  5. Lara

    Guten Tag, ich habe mir gestern einen Tablet PC gekauft. Mir ist bekannt, dass es für
    ca. 10 Euro ein Office Programm dafür gibt. Ich möchte aber Office2007 haben. Ist das möglich.
    Liebe Grüße Lara

  6. Mathias Beitragsautor

    Ich weiß ja nun nicht, welchen Tablet Sie gekauft haben. Ich weiß, dass es für das iPad eine eingeschränkte Office-Lösung für 10 Euro gibt. Auch für Android gibt es Lösungen in dieser Preisklasse. Office 2007 lässt sich nur auf Tablet PCs installieren und ausführen, auf denen Windows XP, Vista oder Windows 7 läuft. Aber auch dort würde ich eher Office 2010 empfehlen, da diese Version einige zusätzliche Features für die Bedienung mit dem Stylus enthält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.