Der HP SmartTouch – ein „Tablet PC“ für den Schreibtisch

blog

Nein, selbstverständlich ist der SmartTouch von HP kein Tablet PC. Dafür fehlt ihm eine entscheidende Eigenschaft – die Mobilität. Aber da er auf der gleichen Technologie wie der Tablet PC basiert, soll er hier auch Erwähnung finden.

Das Positive zuerst: Er ist einfach cool. Unter dem Schreibtisch steht kein großes Gehäuse, da Monitor und Rechner zusammen verbaut wurden. Das Gerät sieht wie ein iMac-Clon aus. Mit dem Intel Core 2 Duo T5850 und vier Gigybyte Arbeitsspeicher sowie einer 500 GB-Festplatte ist er auch für die meisten Einsatzbereiche ausreichend ausgestattet. Außerdem hat HP nur Komponenten verbaut, für die signierte Treiber verfügbar sind. Aus diesem Grund kommt als Betriebssystem auch die 64 Bit-Version von Windows Home Premium zu Einsatz.

Die Frage ist nur, ob sich ein Touchscreen auf dem Schreibtisch auch lohnt. Bei mir ist die Maus näher an der Tastatur als der Monitor. Daher würde ich in jedem Fall die Arbeit mit der Maus vorziehen, auch, weil die Maus als Gerät zum Zeigen und Navigieren exakter ist als meine Finger. Und Software, die für den Touchscreen auf dem Schreibtisch optimiert ist, gibt es außer einigen Mulitmediaanwendungen und Spielchen, die HP mitliefert, zumindest derzeit nicht. Eventuell ist der Touchscreen ja für Spieler sinnvoll. Da ich nicht am Rechner daddele, kann ich das aber nicht beurteilen.

Was mir bei diesem Rechner auf jeden Fall fehlen würde ist ein zweiter Monitor. Lt. Google werden auf dem Markt keine 22 Zoll-Touchscreen-Monitore angeboten. Einen konventionellen 22 Zoll-Monitor zu verwenden macht auch nicht so viel Sinn, da sich die Bedienung der Anwendungen nach dem Monitor richten würde, auf dem die Anwendung angezeigt wird.

Für welche Aufgaben eignet sich der SmartTouch? Chip Online gibt folgende Empfehlung: „Idealerweise hängen Sie sich das Gerät an die Wand und nutzen ihn als Media-Client.“ Gut, dafür mag sich der Rechner ja eignen, aber ob dieser Einsatzbereich den Preis wert ist, der je nach Ausstattung zwischen 1499 und 1899 Euro (zuzügl. Versand) beträgt, muss jeder für sich entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.