Auch Asus veröfffentlicht Desktop mit Touchscreen

Nachdem HP seinen TouchSmart IQ506 vorgestellt hat, veröffentlich auch Asus mit seinem Eee Top 1602 einen Desktop mit Touchscreen. Es hat also den Eindruck, als würde der Touchscreen auf dem heimischen Schreibtisch bereits jetzt in Mode kommen und dass die Hersteller nicht warten wollen, bis Windows 7 auf den Markt kommt, das den Touchscreen nativ unterstützt.

Ungewöhnlich ist aber nicht nur der Touchscreen des Top 1602, sondern der Bildschirm weist auch das ungewönliche Format von 15,6 Zoll auf. Zusätzlich ist er lediglich 4,25 cm tief, ist mit einem GB RAM, einer 160 GB Festplatte, WiFi, einer Netzwerkkarte, Lautsprechern und einer 1,3 Megapixel Webcam ausgerüstet.

Als Betriebssystem dient ein „Easy Mode“ von Windows XP, das über eine eingeschränkte icongesteuerte Umgebung als Oberfläche verfügt. Zusätzlich legt Asus dem Top 1602 ein eher ungewönlich mageres Softwarepaket bei, das aus Eee Memo (mit dem die Anwender mit den Fingern Notizen auf den Desktop schreiben können), SoftStylus (eine Handschrifterkennung), eine Bildschirmtastatur und Opera Touch (einem Browser, der für die Bedienung mit den Fingern optimiert wurde) besteht.

Der Top 1602 wird im Internet aktuell für knapp 550,00 Euro zuzügl. Versand angeboten. Ob sich diese Investition angesichts des doch ungewöhnlich kleinen Bildschirms und er auch ansonsten eher mageren Hardwareausstattung lohnt mag der geneigte potentielle Käufer entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.