Der Countdown läuft – noch 9 Tage bis zur XTOPIA

In 9 Tagen ist es so weit – die XTOPIA öffnet ihre Pforten für die Prekonferenz. Ein zentrales Thema auf der XTOPIA wird Azure sein. Azure? Was ist das?? Kann man das essen???

Der vollständige Name von Azure lautet „Azure Services Platform“. Da kann man sich doch bereits etwas drunter vorstellen. Es handelt sich also um eine neue Variante von Windows. Die Besonderheit des neuen Windows ist aber, dass man es nicht kaufen kann, sondern es wird ausschließlich in den Rechenzentren von Microsoft laufen. Damit ist Microsoft bei Azure für die komplette Plattform verantwortlich, also für das Betriebssystem, das Programmiermodell und auch für die Hardware. Abgerechnet wird nach dem Ressourcenverbrauch (Rechenzeit, Speicherplatz, Datentraffic) sowie nach den unterschiedlichen angebotenen Service Levels des Vertrages.

Microsoft hat bereits angekündigt, dass die herkömmlichen Lizenzprodukte enger mit Azure verzahnt werden sollen, auch wenn es zumindest vorläufig keine Synchronisation der beiden Varianten der Software geben wird. Was das für uns Entwickler bedeutet ist mir auch noch nicht klar. Aber wenn ich bereits alles wüsste, müsste ich schließlich auch nicht nach Berlin fahren.

Ray Ozzie, als Chief Software Architect bei Microsoft der Nachfolger von Bill Gates, fasst Azure folgendermaßen zusammen:

  • Azure ist Microsofts Antwort auf Amazon EC2 (elastic Compute Cloud), Google App Engine und Solesforce.
  • Es besteht aus einer flexiblen Infrastruktur für den Betrieb von Windows Server 2008 sowie der darauf aufbauenden Dienste.
  • Zu den angebotenen Diensten gehören Windows Live sowie .NET-, SQL-, Sharepoint- und Dynamics-CRM-Module.
  • Anwender bezahlen je nach dem Ressourcenbedarf ihrer Anwendungen.

(Quelle: Computerwoche)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.