Eine kurze Geschichte des Tablet PC – Der Rand Tablet (1956)

Der Tablet PC wie wir ihn heute kennen ist nicht aus dem luftleeren Raum heraus entstanden, sondern er ist das Ergebnis einer langen Reihe von Versuchen, den Umgang mit dem Computer so natürlich wie möglich zu gestalten. Auch wenn diesen Versuchen kein kommerzieller Erfolg beschieden war, bilden sie doch die Grundlage für den heutigen Tablet PC. Viele Versuche, bei denen große Summen verbrannt und in die große Hoffnungen gesetzt wurden, sind heute weitghend vergessen. Trotzdem markieren sie wichtige Meilensteine in der Entwicklung der stiftbasierten Informationstechnologie. Weshalb ich diese alten Geräte beschreibe? Ich meine, dass es immer hilfreich ist, sich auch an die Vergangenheit zu erinnern und die Lektionen der Geschichte zu lernen, damit wir die Entwicklungen einschätzen können, die uns in die Zukunft führen (wollen).

Als absoluten Urahnen des Tablet PC können wir wohl den Rand Tablet betrachten. Selbstverständlich war der Rand Tablet noch nicht mobil, sondern es handelte sich um ein Eingabegerät für stationäre Rechner. Wir können den Rand Tablet als erstes digitales graphisches Gerät betrachten. Für die damalige Zeit war er relativ preiswert. Dabei war er in der Lage, auf einer aktiven Fläche von 10″ x 10 “ (25,4 cm x 25,4 cm) zwischen 10^6 unterschiedlichen Stiftpositionen zu unterscheiden.

Der Rand Tablet wurde von 1956 bis 1963 durch die Fa. Rand Corporation mit Sitz in Santa Monica, Kalifornien, entwickelt und war Teil eines größeren Projekts für die Erforschung der Verbesserung der Kommunikation zwischen Mensch und Maschine. Die Forschungsarbeiten wurden vom amerikanischen Militär im Rahmen des ARPA-Projekts finanziert, aus dem später auch das ARPA Net und darauf aufbauend das Internet entstand.

Leider habe ich keine Fotos des Rand Tablet gefunden, die ich verwenden darf. Daher kann ich Ihnen diesen Urahnen des Tablet PC leider nicht zeigen. Auch über Preise sind heute keine Informationen mehr verfügbar, genau wie über das Entwicklungsteam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.