Einige Infos zur Funktionsweise des Tablet PC

 Die ersten Tablet PCs verfügten über einen Stift, der durch ein Kabel mit dem Gerät verbunden war, über das die Signale übertragen wurden. Diese Technik wird meines Wissens nicht mehr verwendet, sondern die Signale werden heutzutage grundsätzlich per Induktion übertragen. Dadurch ist der Tablet PC bequemer zu bedienen und das Arbeitsgefühl entspricht eher der traditionellen Arbeit auf Papier, allerdings steigt dadurch auch die Gefahr, den Stift zu verlieren. Derzeit gibt es zwei unterschiedliche Stiftsysteme. Beide erledigen die gleichen Aufgaben, wenn auch mit geringen Unterschieden und beide haben ihre Vor- und ihre Nachteile.Das erste System ist der aktive Stift, der mit einer Batterie und einem passiven Bildschirm arbeitet. Dieser Stift unterscheidet 64 Druckstufen, was bedeutet, dass die Auflösung relativ gering ist. Er sendet ein kleines elektromagnetisches Feld, das durch einen Sensor hinter dem Bildschirm aufgenommen wird, der auf diese Weise die Position des Stifts feststellt. Zusätzlich enthält der Stift einen Drucksensor, der feststellt, ob der Stift auf den Bildschirm aufgesetzt ist.

Das zweite System verwendet einen passiven Stift und einen aktiven Bildschirm. Dieses System kann aktuell 254 Druckstufen unterscheiden. In der Regel arbeitet es mit der Erkennungstechnologie von Wacom, einem Spezialisten für Grafiktabletts. In diesem Szenario sendet der Bildschirm ein schwaches magnetisches Feld, das auf den Stift einwirkt, der seinerseits das magnetische Feld im Bildschirm beeinflusst. Der Bildschirm interpretiert diese Störung des Magnetfeldes als die Stiftposition. Der Drucksensor im Stift unterscheidet, ob Sie den Stift schwach oder stark auf den Bildschirm drücken. Dadurch stellt der Tablet PC fest, ob der Stift über den Bildschirm gehalten wird oder ob er auf den Bildschirm aufgesetzt ist. Außerdem steuern Sie über die Stärke des Drucks die Linienstärke in den Anwendungen, die unterschiedliche Linienstärken unterstützen. Ein Beispiel dafür ist das Journal.

Vermutlich ahnen Sie bereits, dass Sie die beiden Systeme nicht mischen können. Ein aktiver Bildschirm erfordert einen passiven Stift und ein passiver Bildschirm erfordert einen aktiven Stift.

Welches System ist besser? Diese Frage lässt sich nicht eindeutig beantworten; die Antwort hängt von Ihren Anforderungen ab. Der aktive Stift hat den Vorteil, dass der passive Bildschirm keinen Strom aus dem Akku zieht, so das der Akku weniger schnell entladen wird. Der Nachteil ist, dass Ihr Stift schwerer ist und dass die Batterie auslaufen kann, so dass der Stift ersetzt werden muss. Der aktive Bildschirm benötigt zwar mehr Energie, aber die Stifte sind leichter und viele Anwender mögen die Druckempfindlichkeit. Wenn Sie Ihren Tablet PC für künstlerische Arbeiten verwenden, ist die Druckempfindlichkeit ein Muss. Außerdem haben die passiven Stifte noch ein weiteres cooles Feature: einen digitalen Radiergummi. Wenn Sie den Stift umdrehen und mit der Rückseite über den Bildschirm gehen, können Sie damit Ihre Fehler beseitigen. Dieses Feature ist sehr hilfreich, so dass ich es häufig verwende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.